Unsere Geschichte

Mehr als 100 Jahre Erfahrung

Die Geschichte von Deppe Bestattungen reicht weit zurück. Im Jahr 1912 war es Friedrich Deppe sen., der den Grundstein für das heutige Traditionsunternehmen gelegt hat. Zunächst als Tischlerei und Bestattungsunternehmen gegründet, war diese Verbindung aus Handwerk und dem pietätvollen Abschied über Jahrzehnte erfolgreich und eine Institution mit bewegter Geschichte in Bielefeld.

Dennoch fiel im Jahr 1977 der Entschluss, sich von nun an ausschließlich auf Bestattungen zu konzentrieren. Um diese Entscheidung nochmals zu unterstreichen, wurde eine eigene Trauerhalle mit eigenen Aufbahrungsräumen gebaut und somit ein Ort geschaffen, der auf individuelle Bedürfnisse in Zeiten der Trauer Rücksicht nimmt.

Die Zeit ist im Bestattungshaus Deppe dabei nie stehen geblieben. Denn obwohl der Standort in der Bielefelder Oelmühlenstraße 9 seit der Gründung immer der gleiche geblieben ist, sind die Räumlichkeiten stets auf dem neuesten Stand und tragen somit auch dem ständigen Wandel der Bestattungskultur Rechnung.

Anfang 2004 verabschiedete sich Friedrich Deppe jun. im Übrigen mit 69 Jahren in den Ruhestand. In Folge dessen kam es zu einer Verbindung mit dem Bestattungshaus Niehaus. Seit dieser Zeit führt Andreas Niehaus das Bestattungsunternehmen. Der Bestattermeister kann dabei auf eine ebenfalls lange Familientradition im Bestattungshandwerk zurückblicken. Denn die Familie Niehaus begleitet mit ihrem Bestattungshaus in Bielefeld-Brake seit mehr als 65 Jahren trauernde Angehörige auf ihrem schwierigen Weg.